2008


Inhaltsangabe

Eigentlich fängt der Tag für Berta Vogel wie jeder andere an. Das Frühstück steht noch nicht auf dem Tisch, und ihre Schwester Ulrike kommt zu spät. Doch dann kündigt ihr ihre Schwester Irene Männerbesuch an. Für Männer hat Berta aber, seit ihr Geliebter sie vor zwanzig Jahren verlassen hat, nichts übrig. Schon gar nicht für den Geizhals aus der Nachbarschaft. Denn der will nur das eine: ihr Haus kaufen. Aber dem will sie es bestimmt nicht verkaufen, zumal ihr das plötzliche Interesse an ihrem Haus ziemlich verdächtig vorkommt. Auch der nächste Mann will nur eines: ihr Haus kaufen. Doch der ist Bänker, und Berta hat Schulden bei ihm. Also läßt sich Berta für den etwas einfallen, um ihn loszuwerden. Der dritte männliche Besucher an diesem Tag will auch nur das eine: Er will Bertas Nichte Bella. Und damit ist Berta auch nicht einverstanden. Doch gerade dieser junge Mann berichtet ihr dann von einem vierten Männerbesuch. Und als sie den Namen hört, kippt sie vor Aufregung aus den Schuhen. Der vierte Männerbesuch ist ihr früherer Geliebter. Zunächst weiß Berta nicht, was sie tun soll. Soll sie ihn erschießen odersich schön machen? Ihre Schwestern raten ihr zu letzterem und helfen ihr auch noch dabei. Und dieser vierte Männerbesuch will nicht nur das eine. Er will alles. Er will Berta, ihre Schwestern und das Haus. Und er bekommt alles. Aber bis es soweit ist, hat das Dreimädelhaus einige Turbulenzen zu überstehen. (Quelle: Deutscher Theaterverlag)